Urlaubsregelung

Liebe Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen,

die Arbeit in der Einrichtung beinhaltet viele Nachtbereitschaften in den Wohngruppen, die von Euch geleitestet werden.

Der § 26 im BAT-KF regelt den Anspruch auf Zusatzurlaub für die MA, die diese Nachtarbeit leisten.

Rückwirkend zum 01.01.2019 erwirken die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wie folgt Zusatzurlaub für:

150 Nachtarbeitsstunden – 1. Urlaubstag

300 Nachtarbeitsstunden – 2. Urlaubstage

450 Nachtarbeitsstunden –  3. Urlaubstage

600 Nachtarbeitsstunden – 4. Urlaubstage

Nachtarbeit ist immer die Zeit von 21.00 Uhr – bis 06.00 Uhr. Grundlage sind immer 9. Stunden.

Auch ein Dienst von 21.00 Uhr bis 02.00 Uhr in der Nacht, begleitender Dienst zum Beispiel, findet seine Berücksichtigung und wird mit 5. Stunden Nachtarbeit gewertet.

Diese Urlaubstage werden innerhalb des Urlaubsjahres genommen.

Bei Fragen hierzu könnt ihr Euch gerne  bei uns melden.

——————————————————————————————————————————————

Arbeitszeit für Nachtbereitschaften:

 Hierbei ist bei der Variante 2 vielen nicht klar, wie viel 20% Nachtzuschlag in € umgerechnet sind.

Je nach Entgeltgruppe (Erzieher/innen, Sozialpädagogen/innen etc.) handelt es sich um einen Zuschlag von 4,14€ bis 4,72€ brutto pro Stunde.

Dieser Zuschlag wird dann für 2 Stunden pro Nachtbereitschaft gezahlt.

Wir hoffen Euch mit dieser Info weiter zu helfen. Bei Fragen könnt Ihr uns gerne unter den bekannten Nummern anrufen.

——————————————————————————————————————————————

Ab dem 01.01.2014 gilt folgende Urlaubsregelung:

Alle Mitarbeiter/innen der Einrichtung erhalten einen Jahresurlaub von 30 Tagen.
Anerkennungspraktikanten und Auszubildende erhalten einen Jahresurlaub von 29 Tagen.

Es dürfen max. 5 Tage Resturlaub in das nächste Kalenderjahr übertragen werden. Dieser muss spätestens bis zum 31.03. angetreten werden, sonst verfällt er.