Datenschutz

Zweck des Datenschutzes ist es, das Recht einer jeden Person zu schützen, grundsätzlich selbst über die Preisgabe und Verwendung ihrer personenbezogenen Daten zu bestimmen.

Für den einzelnen Mitarbeiter bedeutet Datenschutz:

  • Personenbezogene Daten dürfen nur zur Erfüllung der Übertragenen Aufgaben erhoben, gespeichert, verarb.eitet oder genutzt werden.
  • Im Unternehmen dürfen nur solche Mitarbeiter mit der Erhebung, personenbezogener Daten betraut werden, die auf das Datengeheimnis verpflichtet sind.
  • Personenbezogene Daten sind grundsätzlich, auch innerhalb der Organisation vertraulich zu behandeln.
  • Personenbezogene Daten dürfen nur dann an andere Stellen (innerhalb der Oragnisation oder an andere Organisation (auch innerhalb des gleichen Konzerns) weitergeben werden, wenn ein Erlaubnisvorbehalt oder der Zweckbezug dies zulässt.
  • Die Verpflichtung auf das Datengeheimnis besteht auch nach der Beendigung der Tätigkeit fort.

Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG).

Schreibe einen Kommentar